Fachkundiger für Arbeiten an Hochvolt (HV)

Schön, dass ich dich hier begrüßen kann!

 

Mein Name ist Rober­to Gal­i­fi und ich bin Fachkundi­ger für Arbeit­en an Hoch­volt (HV) — Sys­te­men mit den Schw­er­punk­ten Arbeit­en an HV-eigen­sicheren und an nicht HV-eigen­sicheren Fahrzeu­gen (FHV) sowie Arbeit­en unter Span­nung (AUS) und in HV-Energiespeichern.

Ich bin somit befähigt, verun­fallte Elek­tro- und Hybrid­fahrzeuge mit Schä­den am Hoch­volt­sys­tem zu begutacht­en sowie daran zu arbeit­en (DGUV 200–005, Abschnitt V, Kapi­tel Nr. 3.1, 3.2 und 3.3 (3S-qual­i­fiziert)).

Elektro- und Hybrid

Elektro- und Hybridfahrzeuge mit Schäden

Drei Punkte, die mich von anderen unterscheiden.

A

Kosten werden für meinen Sachverstand nicht entstehen,

auch nicht mit dem Hin­weis „in der Regel“. Kosten­fall­en, die auftreten kön­nen, kenne ich und ver­mei­de sie.
A

Ich habe meinen Sachverstand nicht durch Selbstbestimmung tituliert.

Meine Kun­den, Auto- bzw. Auk­tion­shäuser sowie Medi­en haben mich als Profi anerkan­nt und von mein­er Arbeit berichtet. 20.000 erfol­gre­ich durchge­set­zte Gutacht­en sprechen für sich. Seit Jahren blogge ich auf der Unfallzeitung.de. Willst du mehr von mir erfahren, schau dir meine Vita an.
A

Meine Unternehmenskultur lässt für meine Kunden ungern Enttäuschungen zu.

Mein Hon­o­rar und das des Fachan­walts wer­den von der zu reg­ulieren­den Ver­sicherung über­nom­men, das heißt, für dich ist es kosten­los. Das bleibt selb­st so, wenn sich her­ausstellt, dass die Unfall­si­t­u­a­tion gegen dich spricht. So ein­fach ist das.

Wenn das in die Rich­tung geht, die dir vorschwebt, schreib mir eine Mail oder ruf mich an:

Fragen, die mir oft gestellt werden.

Die häu­fig­sten Fra­gen, die mir von geschädigten Eigen­tümern von E‑Fahrzeugen gestellt wer­den, sind die folgenden:

  • Glaub­st du, dass die Hoch­volt­bat­terie Schaden genom­men hat?
  • Darf ich mit meinem Auto noch nach Haus in unsere Tief­garage fahren?

Als erstes kommt es natür­lich auf die Defor­ma­tion­swerte an. Wur­den „nur“ der Stoßfänger beschädigt oder Anbauteile, dann liegt in der Regel keine Beein­träch­ti­gung der Hoch­volt­bat­terie vor.

Schwammige Argu­men­ta­tion?

Ja, da hast du recht! Es sind so viele Vari­ablen möglich, dass ich aus dem Bauch her­aus keine ein­deutige Antwort geben kann.

Also lass ich dich zunächst nicht in die Tief­garage. Warum?

Wer sich mit dem The­ma auseinan­der­set­zt, wird von den Her­stellern keine klare Aus­sage bekom­men. Diese ver­weisen zum Beispiel auf Sicht­prü­fun­gen und einen anschließen­den Test­durch­lauf mit dem Diag­nosetester der Werk­statt. Soll­ten keine ein­deuti­gen Befunde vor­liegen, wird das Fahrzeug erst­mal auf einem Quar­an­tänepark­platz abgestellt und überwacht. Fakt ist: Eine klare Aus­sage kann ich nur tre­f­fen, wenn ich prüfe. Die Hoch­volt­bat­terie ist mit ihren elek­tro­n­is­chen Helfer­lein ein hochkom­plex­es Sys­tem. Eine der Haup­tur­sachen für interne Kurz­schlüsse sind Fer­ti­gungs­fehler bei der Her­stel­lung von Li-Ionen-Bat­te­rien, die unge­wollt mit bere­its kleinen Anstößen zu chemis­chen Reak­tio­nen führen kön­nen. Ich will an dieser Stelle keine Angst schüren, nur einen gesunde Por­tion Respekt erreichen.

HV-Ausrüstung

Sachver­stand

Wärmebildkamera-Hochvoltbatterie

Wie beseitigen wir unser gemeinsames Misstrauen?

Wir ver­lassen uns nicht auf Aus­sagen wie „Ach, war doch nicht so schlimm, da passiert schon nichts!“.

Also werde ich aktiv.

Als erstes schaue ich mir dein Fahrzeug an. Als Hil­f­s­mit­tel benutze ich eine Wärme­bild­kam­era, mit der ich die Hoch­volt­bat­terie von außen über­prüfe. Dadurch erkenne ich, ob optisch bere­its eine Verän­derung fest­stell­bar ist. Lässt sich nichts erken­nen, instal­liere ich dir eine Box. Jet­zt fährst du dein Auto von 100 % auf 10 % Ladezu­s­tand im Rah­men dein­er ganz gewöhn­lichen Fahrten.

Du hast hier­für bis zu sieben Tage Zeit. Danach ent­ferne ich die Box und du bekommst nach zwei Tagen ein Zer­ti­fikat über den Zus­tand dein­er Bat­terie. Da bei der Fahrt die gesamten Werte der Hoch­volt­bat­terie pro­tokol­liert wer­den, kann ich abschließend eine klare Aus­sage tre­f­fen. Gle­ichzeit­ig kannst du den Nach­weis für einen späteren Verkauf oder bei der Leas­in­grück­gabe führen, dass nach der Unfall­reparatur kein Fehler vorlag.

Damit beseit­i­gen wir unser Mis­strauen und du kannst wieder mit ruhigem Gewis­sen in deine Tief­garage fahren.
Natür­lich berück­sichtige ich auch die Wert­min­derung; ger­ade bei einem E‑Fahrzeug ist diese deut­lich höher.

Wie kann ich dir helfen? Schreib mir oder ruf mich unter 030 629316958 an.

Daten­schutz

6 + 8 =